Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Online-Seminar: Bauüberwachung in der Landschaftsarchitektur

V.-Nr.: 20 001 156
durchgeführt  durchgeführt
ÄNDERUNG
Termin: Di., 09.06.2020
Ort: Online
Zeit: 09.00-17.30
Ustd.: 8

Hinweis: Diese Veranstaltung wird abweichend von der ursprünglichen Ankündigung nun als Online-Seminar durchgeführt. Alle bisher angemeldeten Personen sind weiterhin angemeldet. Bitte beachten Sie die geänderten Seminar- und Pausenzeiten und die technischen Voraussetzungen (siehe unten).


Die Tätigkeit der Bauüberwachung bedeutet auch in den Freianlagen eine besondere Verantwortung in wirtschaftlicher wie auch rechtlicher Hinsicht. Seit Einführung der HOAI 2013 gibt es ein eigenes Leistungsbild für die Objektplanung Freianlagen. Damit wird auch in der Leistungsphase 8 Objektüberwachung (Bauüberwachung) und Dokumentation den speziellen Erfordernissen der Freianlagen Rechnung getragen. Das 17 Grundleistungen umfassende Leistungsbild hat sich in den vergangenen Jahren in der Anwendung bewährt. Es wird ausführlich und anhand von Beispielen dargestellt, in einigen Teilen auch noch mit dem früheren, vom Hochbau übernommenen Leistungsbild verglichen.

Insbesondere wird auf die Besonderheiten im Zusammenhang mit der Verwendung lebender Baustoffe, d. h. Pflanzung und Ansaat, eingegangen. Bauleistung, Abnahme und Mängelanspruchsfristen erfordern spezielle Kenntnisse, ebenso die Instandhaltungsleistungen/Pflege. Mit der Überarbeitung der Normen und Regelwerke, gerade im Bereich der Vegetationstechnik, wurden in jüngster Zeit auch neue Anforderungen in der Baupraxis wirksam.

Auch die zeitliche Einordnung der Freianlagen als eines der letzten Gewerke im Bauablauf stellt besondere Anforderungen an die Bauüberwachung. Die frühzeitige Koordination mit den vorlaufenden Gewerken und die Abstimmung der Schnittstellen mit den Planerkollegen der anderen Disziplinen erfordern einerseits ein hohes Maß an technischem Wissen bis weit in die angrenzenden Fachdisziplinen hinein, andererseits organisatorisches Geschick und kommunikative Kompetenz. Darüber hinaus sind rechtliche Grundkenntnisse und wirtschaftliches Verständnis im Umgang mit Auftragnehmern gefordert. Die Aufgaben der Bauüberwachung gehen heute zunehmend über eine bloße Kontrolle hinaus und erfordern vermehrt eine dynamische Steuerung des Bauablaufes.

Das Seminar gliedert sich in folgende Teile:
Einführung, Grundlagen, Leistungsbild
Praxis der Bauüberwachung
Störungen, Fehler, Konflikte und deren Vermeidung
Vertiefung in Fallbeispielen, Diskussion von Beispielen der Teilnehmer

Zeitliche Abfolge:
Teil 1: 09.00 – 10.30 Uhr
30 min. Pause
Teil 2: 11.00 – 12.30 Uhr
90 min. Pause
Teil 3: 14.00 - 15.30 Uhr
30 min. Pause
Teil 4: 16.00 - 17.30 Uhr

Das Seminar beinhaltet interaktive, seminaristische Kommunikationsformen und bietet Gelegenheit für individuelle Fragen.

Technische Voraussetzungen für die Teilnahme am Online-Seminar:

Hardware: Sie benötigen einen PC / Laptop mit stabilem Internetzugang und idealerweise ein Headset (alternativ: PC-Lautsprecher und Mikrofon oder Einwahl über Telefon); außerdem ist die Verwendung einer Web-Cam empfehlenswert.

Software: Wir führen unsere Online-Seminare über die Software "Zoom" (Windows/Mac) durch. Testen Sie über zoom.us/test, ob Ihr Computer alle Voraussetzungen erfüllt.

Zugangsdaten: Sie erhalten ca. drei Tage vor dem Online-Seminar den Zugangslink und das Passwort sowie weitere Informationen an Ihre bei der Anmeldung angegebene E-Mail-Adresse.

Referent

Prof. Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtsch.-Ing. L. Schegk, Landschaftsarchitekt und Stadtplaner

Kosten

130,-- EURO für Mitglieder der AKNW
260,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Landschaftsarchitekt/in
  • Stadtplaner/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht