Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Urbane Ressourcen nutzen — Entwerfen mit Abstandsflächen – Workshop

V.-Nr.: 19 001 199
OK  Anmeldung
Termin: Mi., 28.08.2019
Ort: Düsseldorf
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Das Bauen im urbanen Kontext, die Nutzung und Aktivierung von urbanen Ressourcen gewinnt vor dem Hintergrund stetig wachsenden Wohnraumbedarfs weiter an Bedeutung. Ob als Anbau an bestehende Gebäude, als Aufstockung im Bestand oder als Umnutzung untergenutzter Garagen- oder Hinterhöfe, stets ist der Planer mit der Einhaltung der Abstandsflächen konfrontiert. Aus diesem scheinbaren Zwang lässt sich jedoch auch ein erweiterter Entwurfsansatz generieren. „Entwerfen mit Abstandsflächen“ erlaubt die Entwicklung sehr eigener Entwurfsansätze, die die gebaute Umgebung mit in den Fokus nehmen. Dabei können mindestens zwei grundsätzlich unterschiedliche Entwurfsstrategien für beengte Bauquartiere, besonders auch im städtebaulich dichten Kontext, verfolgt werden: von außen nach innen und von innen nach oben. Mit dem nötigen Rüstzeug ausgestattet, eröffnen sich neue Perspektiven für scheinbar unbebaubare bzw. schwierige Grundstücke.

Das Seminar befasst sich im ersten Teil mit einem kurzen Überblick der vielfältigen Potenziale urbaner Ressourcen sowie den Definitionen und besonderen Berechnungsbedingungen der Abstandsflächen, die in den Bauordnungen der Länder festgeschrieben sind. Dabei liegt der Fokus auf der zu Jahresbeginn 2019 in Kraft getretenen neuen Landesbauordnung NRW, die für Abstandsflächen neue Rahmenbedingungen schafft. Zudem werfen wir auch einen Blick auf die Musterbauordnung und verschaffen uns einen Überblick über die Regelungen in den anderen Bundesländern.

Im praktischen Teil erproben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Anwendung der Abstandsflächenregelungen in zwei Stegreifentwürfen, als Massenmodell innerhalb einer engen Zeilenbebauung und einer Garagenhofbebauung. Die Ergebnisse sollen am Ende gemeinsam vorgestellt und diskutiert werden.

Das Seminar richtet sich an alle Architektinnen und Architekten, die sich mit dem Bauen im städtischen Kontext beschäftigen und urbane Ressourcen effizient nutzen möchten. Es ist auf 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt. Der Besuch des Seminars „Bauen im Bestand – Nachverdichtung: Urbane Ressourcen nutzen“ wird zur Vorbereitung empfohlen.

Für den praktischen Teil bitte Skizzenpapier, Maßstab, Stifte und Taschenrechner mitbringen.

Referentin

Dipl.-Ing. P. L. Müller, Architektin

Kosten

130,-- EURO für Mitglieder der AKNW
260,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in
  • Stadtplaner/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht