Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Schadensfrei bauen — Schäden an ungedämmten und gedämmten Fassaden

V.-Nr.: 19 001 193
OK  Anmeldung
Termin: Di., 09.07.2019
Ort: Düsseldorf
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Fassaden sind die Außenansichten von Gebäuden (von lat. facies = Gesicht) und somit der Witterung und wechselnden Beanspruchungen aus Temperatur, Feuchtigkeit, Frost, Salzen, Mikroorganismen usw. ausgesetzt. An vielen Gebäuden sind die Fassaden durch Putze und Anstriche gegen diese Einflussfaktoren geschützt, die auch gestalterische Funktionen übernehmen. Aus energetischen Gründen erfolgt oft die Kombination mit Dämmstoffen wie Wärmedämmputzen oder Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS). Witterungsbedingte Abnutzungen führen zu Putz- und Fassadenschäden, die durch Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen behoben werden können.

Nachhaltige Schadensbeseitigung – ob von Altersspuren oder vermeidbaren Bauschäden – und damit nachhaltige „Sanierung“ setzt neben der Kenntnis der Ursachen der Schadensmechanismen sowie deren Beurteilung und der Möglichkeiten der Beseitigung von technischen und optischen Mängeln sowie von Schäden an (gedämmten und) verputzten Fassadenflächen auch der Wartung, Inspektion und Instandhaltung voraus.

Diese Aspekte werden im Seminar anhand von Praxisbeispielen diskutiert und vermittelt. Ebenso sollen die jeweiligen Instandsetzungsgrenzen aufgezeigt werden. Die Teilnehmer sollen befähigt werden, Schäden an gedämmten und ungedämmten Fassaden zu erkennen und zu bewerten sowie geeignete Maßnahmen zur Vermeidung von umfangreichen Folgeschäden auszuwählen und deren bauliche Durchführung zu überwachen. Anhand von Schadensbildern werden die Ursachen der Schadensentstehung systematisch vorgestellt sowie Maßnahmen zur Schadensbehebung und Prävention aufgezeigt, die sich in der Praxis bewährt haben, und mit den Teilnehmern diskutiert.

Grundlagen zur Funktion von Fassadenbaustoffen (Putze und Beschichtungen) ∙ Anforderungsprofil/Eigenschaften/Kennwerte ∙ Aktuelle normative Regelungen ∙ Typische Schadensbilder und deren Bewertung ∙ Praxisübliche Fehler und deren Vermeidung: Vermeidung/Sanierung von Schäden im Sockelbereich, auf Beton, auf Mauerwerk ∙ Besonderheiten bei Schäden an WDVS-Oberflächen ∙ Betrachtung der WDVS-Prozessschritte und deren Einflüsse auf Fassadenschäden ∙ Behandlung von Bauteilanschlüssen ∙ Auswahl von Beschichtungen ∙ Diverse Fallstudien aus der Praxis

Die Veranstaltung wird auch für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet. Angaben zum Umfang der Anrechenbarkeit finden Sie in dieser Übersicht (pdf)



Referent

Dipl.-Ing. (FH) J. Gänßmantel, ö.b.u.v. SV für mineralische Werkstoffe des Bauwesens

Kosten

130,-- EURO für Mitglieder der AKNW
260,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht