Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Herausforderung Innenentwicklung — Chancen und Hemmnisse - Instrumente und Strategien

V.-Nr.: 18 001 152
durchgeführt  durchgeführt
Termin: Do., 14.06.2018
Ort: Düsseldorf
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Nicht erst seit der Novelle des Baugesetzbuches 2017 ist der Vorrang der Innenentwicklung gegenüber der Neuinanspruchnahme von Flächen im Außenbereich in der planerischen Diskussion auf der Agenda. Eine 10-jährige Erfahrung im Umgang mit dem § 13a BauGB bietet ebenso einen Anlass zur Diskussion wie die aktuelle Einführung der neuen Baugebietskategorie des „Urbanen Gebiets“.

In den Blick genommen werden soll auch die Innenentwicklung im unbeplanten Innenbereich, § 34 BauGB, und durch Befreiung von Festsetzungen bestehender Bebauungspläne, § 31 Abs. 2 BauGB. Dabei steht die „nachbarrechtssichere“ Anwendung der Vorschriften durch Stadtplaner und Architekten im Mittelpunkt.

Anhand von beispielhaften Fallkonstellationen und Hinweisen zur aktuellen einschlägigen Rechtsprechung soll die Veranstaltung gleichermaßen eine praxisorientierte Einführung bieten und eine vertiefende Diskussion zu Einzelfragen ermöglichen.

Die Referenten wollen hierzu Impulse geben und in einer Veranstaltung mit Werkstatt-Charakter zur Diskussion anregen.


Referenten

Dipl.-Ing. M. Isselmann, Stadtplaner, Leiter Stadtplanungsamt Bonn, Vorsitzender der Fachkommission Stadtplanung beim Deutschen Städtetag
Dr. iur. F. Hartmann, Geschäftsführer und Justiziar der AKNW, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Kosten

130,-- EURO für Mitglieder der AKNW
260,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Architekt/in
  • Landschaftsarchitekt/in
  • Stadtplaner/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht