Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Technische Gebäudeausrüstung im Wohnungsbau — Grundlagen

V.-Nr.: 18 001 065
durchgeführt  durchgeführt
Termin: Fr., 16.03.2018
Ort: Düsseldorf
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Im Zuge von Neuplanungen und Sanierungen nimmt die Gebäudetechnik einen großen Stellenwert ein. Die Haustechnik ist letztlich der ökologisch prägende Teil, denn die Gebäudehüllen sind heute überwiegend energetisch bereits auf hohem Niveau.

Im Studium und im Rahmen üblicher Planungs- oder Überwachungstätigkeit gibt es eher wenig Berührungspunkte. Hier setzt dieses Seminar an und gibt einen Überblick über die am Markt befindlichen Wärmeerzeuger mit ihren üblichen Einsatzgebieten: Heizkessel, Wärmepumpen, BHKWs, Brennstoffzellen, Pellets, Solarthermie, PV-Anlagen etc.

Die Funktionsweisen der Gerätetypen werden erläutert, und dabei geht es auch darum aufzuzeigen, wodurch sich hochwertige und weniger hochwertige Geräte unterscheiden. Ergänzend gibt es einen Überblick über die Auslegung von Heizsystemen (überschlägige Heizlastberechnung). Zudem werden die Grundlagen des hydraulischen Abgleiches erläutert.

Das Seminar möchte darüber hinaus u. a. noch folgende Fragen beantworten:
Wie funktioniert welche Haustechnik, worauf muss der Planer achten?
Welches Gewicht haben Haustechnik und Gebäudehülle bei der Energieeffizienz?
Welche Anlage für welches KfW Effizienzhaus (Altbau = Neubau)?
Photovoltaik – das unbekannte Wesen?
Solarthermie – geht es auch mit 2 Kollektoren?

Natürlich ist es sinnvoll, diese Fragen früh zu stellen, und genauso sinnvoll wäre es, wenn der Bauherr schon beim Planungsbeginn seinen Planer damit beauftragt. Erfahrungsgemäß ist das aber nicht der Normalfall. Zudem ist das theoretische Wissen mancher Planer nicht so weit ausgeprägt, und die Begriffe der EnEV und der DIN 4701-10 schwirren recht unkontrolliert durcheinander. Das Seminar will ein wenig Licht ins Dunkel der haustechnischen Anlagenvielfalt bringen. An vielen Stellen ist dazu aber auch eine tiefere Betrachtung erforderlich. Es richtet sich an alle Architekten, die mehr tun wollen, als nur zu delegieren oder eine fertige Anlagenkombination aus dem eigenen EnEV Programm auszuwählen.

Die Veranstaltung wird auch für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet. Angaben zum Umfang der Anrechenbarkeit finden Sie in dieser Übersicht (pdf)


Referent

Dipl.-Ing. F. Fath

Kosten

110,-- EURO für Mitglieder der AKNW
220,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht