Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Online-Seminar

SV-Fortbildung: Werkvertragliche Umsetzung von bautechnischen Regeln auf Basis der a. R. d. T.

V.-Nr.: 24 001 018
  Anmeldung
Termin:Di., 30.01.2024
Ort:Online
Zeit:09:00 - 17:00
Ustd.:8

Auch geeignet als Sachverständigenfortbildung für ö.b.u.v. Sachverständige für Schäden an Gebäuden.

Im Bauwesen haben die anerkannten Regeln der Technik (a.R.d.T.) eine zentrale Bedeutung. Sie sind nach höchstrichterlicher Rechtsprechung bei allem, was gebaut wird, zu beachten. Danach gelten sie als Mindeststandard und lassen sich deswegen sogar durch vertragliche Einzelvereinbarungen im Regelfall nicht aushebeln. Stimmt das aber? Jeder Baubeteiligte spricht von a.R.d.T, aber keiner weiß so recht, was sich hinter diesem unbestimmten Begriff verbirgt. Ist ein Architekt „schuld“, wenn eine geprüfte Dachbahn versagt? Müssen Wärmedämmverbundsysteme abgerissen werden, wenn Dämmplatten nicht nach Vorschrift verklebt wurden? Muss ein Dachstuhl abgebrochen werden, dessen Pfetten keine CE-Kennzeichnung tragen?

Die juristische Definition, dass Regeln nur dann a.R.d.T. sind, wenn sie in den jeweils betroffenen Fachkreisen bekannt sind, ist technisch kaum zu begründen. Es gibt viele Beispiele, dass Dinge gebaut werden, die zwar regelkonform aber funktionell überflüssig sind. Nicht selten werden DIN-Normen und andere Regelwerke mit a.R.d.T. kritiklos gleichgesetzt, was aber so noch nicht einmal von den Regelwerkverfassern beabsichtigt ist. Dabei berücksichtigen zahlreiche Regelwerke nicht die Voraussetzungen der o. a. Standards, die der BGH in seiner Beurteilung voraussetzt, die aber in den Arbeitsausschüssen, die Regelwerke ausarbeiten, unbekannt sind. Wie ist aber mit dieser Diskrepanz in der Praxis umzugehen?

Das Seminar setzt sich anhand von zahlreichen Beispielen ausführlich mit den unterschiedlichen Aspekten der a.R.d.T. auseinander, da diese situationsabhängig unterschiedliche Bedeutung haben. Dabei unterliegen Regeln der Einzelfallprüfung, ob sie im konkreten Anwendungsfall zum Werkerfolg führen, überflüssig sind oder diesem entgegenstehen.

Inhalte:
· Vertragstyp: Der Bau-Werkvertrag als Entwicklungs- und Anpassungsvertrag
· A.R.d.T: Bedeutung im Werkvertrag
· Regelwerke in Bezug zu a.R.d.T.
· Konstellationen: Prognose, Retrospektive
· Bedeutung des Begriffs „Sonderkonstruktion“
· Eingeschränkte Anwendbarkeit von Regelwerken bei der Bewertung
· Paradigmenwechsel: Vorschläge zur Inhaltsbestimmung.

Die Inhalte werden an zahlreichen Beispielen besprochen, u. a.:
· Gefälle von Flachdachabdichtungen
· abdichtungstechnische Fehlvorstellungen in der DIN 18533 zu Wassereinwirkungen an erdberührten Bauteilflächen, fehlende Notwendigkeit von Abdichtungen an Oberseiten von Bodenplatten und sog. Mauersperren
· Algen an Fassaden
· höhere Tragfähigkeit von Holz im Bestand als nach rechnerischen Annahmen
· bewitterte Treppen

Die Veranstaltung wird auch für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet. Angaben zum Umfang der Anrechenbarkeit finden Sie in dieser Übersicht (pdf)

 

Zeitliche Abfolge:
Teil 1: 09.00 – 10.30 Uhr
30 min. Pause
Teil 2: 11.00 – 12.30 Uhr
60 min. Pause
Teil 3: 13.30 – 15.00 Uhr
30 min. Pause
Teil 4: 15.30 – 17.00 Uhr

Das Seminar beinhaltet interaktive, seminaristische Kommunikationsformen und bietet Gelegenheit für individuelle Fragen.

Technische Voraussetzungen für die Teilnahme am Online-Seminar:

Hardware: Sie benötigen einen PC / Laptop mit stabilem Internetzugang und idealerweise ein Headset (alternativ: PC-Lautsprecher und Mikrofon oder Einwahl über Telefon); außerdem ist die Verwendung einer Web-Cam empfehlenswert.

Software: Wir führen unsere Online-Seminare über die Software 'Zoom' (Windows/Mac) durch. Testen Sie über zoom.us/test, ob Ihr Computer alle Voraussetzungen erfüllt.

Zugangsdaten: Wir versenden 3 Tage vor dem Online-Seminar die Zugangsdaten und ggf. weitere Informationen an die bei der Anmeldung angegebene E-Mail-Adresse der teilnehmenden Person.

Weitere technische und organisatorische Hinweise zu unseren Online-Seminaren haben wir für Sie in einem praktischen Info-PDF als Download zusammengefasst.

Referent

Prof. Dipl.-Ing. Matthias Zöller, Architekt und ö.b.u.v. SV für Schäden an Gebäuden

Kosten

170.00 € für Mitglied AKNW
340.00 € für sonstige Teilnehmer*innen

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in
  • Landschaftsarchitekt/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht