Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Kolloquium

Denkmalschutz in der Praxis — Aktuelle Tendenzen in der Denkmalpflege (Abendveranstaltung)

V.-Nr.: 22 001 326
  Anmeldung
Termin:Mo., 14.11.2022
Ort:Düsseldorf
Zeit:18:00 - 21:15
Ustd.:4

Das Aufgabengebiet 'Bauen im Kontext' nimmt im Berufsfeld von Architektinnen und Architekten einen immer größeren Anteil innerhalb der Planungsaufgaben ein. Daher gewinnen auch die zu berücksichtigen Belange des Denkmalschutzes an Bedeutung. Da die Bau- und Sanierungsmaßnahmen dem Denkmalschutzgesetz (DSchG NRW) unterliegen und dementsprechend für diese Maßnahmen eine denkmalrechtliche Erlaubnis eingeholt werden muss, ist die Kenntnis der Arbeits- und Denkweise der praktischen Denkmalpflege von entscheidender Bedeutung für den Planer*in, um in einem gemeinsamen Dialog zwischen Architekt*in und Denkmalpfleger*in die beste Lösung zu erarbeiten.

Die Veranstaltung hat das Ziel, die vorhandenen denkmalpflegerischen Kenntnisse der Seminarteilnehmenden zu vertiefen und die planerischen Möglichkeiten des rechtlichen Rahmens des DSchG NRW auszuloten. Dementsprechend liegt der besondere Fokus der Veranstaltung auf den wichtigen, neu formulierten Paragrafen §§ 7, 8, 9, die die Nutzung, die denkmalrechtliche Erlaubnis zur Veränderung oder geplanten Sanierungsmaßnahmen an einem Denkmal regeln. Seine Möglichkeiten, sein Handlungsspielraum, aber auch seine Grenzen sollen an zahlreichen Beispielen aus der Praxis deutlich gemacht werden.
Dieser praktische Teil des Abends beschränkt sich nicht auf eine Monolog-Form des Referenten, sondern liefert mit seinen Beispielen einen Impuls für einen offenen Austausch und Diskussion mit den Teilnehmern*innen über die wichtigen Themen der aktuellen Denkmalpflege. Je nach Zeitfortschritt im Themenablauf können hier auch die Möglichkeiten der steuerlichen Abschreibungen, das Thema der sog. 'Denkmal-AFA', gestreift werden.

Die Veranstaltung wird die Änderungen und Unterschiede des neuen Denkmalschutzgesetzes, das am 01.06.2022 in Kraft getreten ist, gegenüber den alten Paragrafen erläutern.
Dies betrifft diejenigen Paragrafen, die von planerischer Relevanz für Architekt*innen sind - eine umfassende Darstellung aller neuen Paragrafen ist somit explizit nicht vorgesehen.

Die Veranstaltung gliedert sich in folgende Themen:
· Kurze, einleitende Darstellung des behördlichen Aufbaus der Denkmalpflege
· Schwerpunkt des neuen Denkmalschutzgesetzes: §§ 7, 8, 9 Nutzung, Erlaubnis für Veränderung am Denkmal
· Beispiele aus der gebauten Praxis

Referenten

Dr. phil. Dipl.-Ing. T. Werner, Architekt, Stadtkonservator Köln

Kosten

70.00 € für Mitglied AKNW
140.00 € für sonstige Teilnehmer*innen

 

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in
  • Stadtplaner/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht