Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Kolloquium

BIM in der Innenarchitektur — Grundlagen und Anwendungsfälle (Abendveranstaltung)

V.-Nr.: 21 001 073
OK  Anmeldung
Termin: Mo., 08.02.2021
Ort: Online
Zeit: 17.30-21.00
Ustd.: 4

BIM ist ein Thema, das vorwiegend im Zusammenhang mit Großprojekten und Hochbauplanungen diskutiert wird. BIM kann allerdings genauso gut im Bestand als auch in der Innenarchitektur funktionieren und wird hier auch bereits erfolgreich eingesetzt.

Anhand eigener Erfahrungen und mit anschaulichen Beispielen wird aufgezeigt, dass der Einsatz von BIM auch in kleineren Büros sehr gut möglich und umsetzbar ist. BIM Anwendungsfälle werden praxisnah erläutert und es wird dargestellt, wie die BIM-Methodik sinnvoll eingesetzt werden kann und gerade auch beim Bauen im Bestand optimal zum Tragen kommt. Hierzu braucht es eine solide Datenbasis. Da gerade in Bestandsgebäuden sehr häufig 3D-Daten fehlen, die den Ist-Zustand verlässlich abbilden, muss zunächst eine Erfassung des kompletten Bestandes und die Überführung in ein BIM-Modell erfolgen.

Für die Planung selbst ist die Qualität des Modells entscheidend, entsprechend ändern sich die Planungsmethodik und die Informationen, die zu integrieren sind. Hier sind die internen Prozesse betroffen und entsprechende Modellhierarchien sind zu entwickeln.

Wenn die Basis steht, müssen sich Innenarchitektinnen und Innenarchitekten in den BIM-Prozess integrieren, die Rollen und Verantwortlichkeiten im Projekt kennen und die Grundlagen des Datenaustauschs beherrschen.

Ziel der Veranstaltung ist es, Innenarchitekten in die Lage zu versetzen, für sich zu entscheiden, ob und wie die BIM-Methode sinnvoll eingesetzt werden kann und im BIM-Prozess die richtigen Fragen zu stellen.

Das Seminar vermittelt folgende Inhalte:
BIM Basiswissen
Grundlagen der Modellierung
Bestandserfassung
BIM-Anwendungsfälle
Prinzipien der Zusammenarbeit
Tipps zur Einführung im eigenen Büro

Architekten und Innenarchitekten stehen vor neuen Herausforderungen im Dschungel der Regelwerke. Die Inklusive Schule: Was bedeutet das bei der Gebäude- und Raumplanung genau, welche Anforderung an die Barrierefreiheit sind zu berücksichtigen? Was sind die Besonderheiten beim Schulbau und welche Regelwerke sind zu beachten?
Diese und weitere Fragen werden bei der Abendveranstaltung erörtert.

Beispiele aus der Praxis und Umsetzungskonzepte der Barrierefreiheit werden vorgestellt und diskutiert.

Dies sind insbesondere:
Gebäudeeingangssituationen
Sanitäranlagen
Umkleiden
Pflegebäder
Grundrissstrukturen

Das Spannungsfeld zwischen Landesbauordnung – Schulbaurichtlinie – Arbeitsstättenverordnung und den Anforderungen der Unfallversicherungskasse in Bezug auf die barrierefreie Gestaltung wird beleuchtet.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten an dieser Abendveranstaltung einen ersten Einstieg und Überblick in das Thema.

Zeitliche Abfolge:
Teil 1: 17.30 – 19.00 Uhr
30 min. Pause
Teil 2: 19.30 – 21.00 Uhr

Das Seminar beinhaltet interaktive, seminaristische Kommunikationsformen und bietet Gelegenheit für individuelle Fragen.

Technische Voraussetzungen für die Teilnahme am Online-Seminar:

Hardware: Sie benötigen einen PC / Laptop mit stabilem Internetzugang und idealerweise ein Headset (alternativ: PC-Lautsprecher und Mikrofon oder Einwahl über Telefon); außerdem ist die Verwendung einer Web-Cam empfehlenswert.

Software: Wir führen unsere Online-Seminare über die Software "Zoom" (Windows/Mac) durch. Testen Sie über zoom.us/test, ob Ihr Computer alle Voraussetzungen erfüllt.

Zugangsdaten: Wir versenden 3 Tage vor dem Online-Seminar die Zugangsdaten und ggf. weitere Informationen an die bei der Anmeldung angegebene E-Mail-Adresse der teilnehmenden Person.

Weitere technische und organisatorische Hinweise zu unseren Online-Seminaren haben wir für Sie in einem praktischen Info-PDF als Download zusammengefasst.

Referentin

Dipl.-Ing. (FH) E. Holdenried, Innenarchitektin

Kosten

70,-- EURO für Mitglieder der AKNW
140,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht