Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Kellersanierung — Bauzustandsanalyse, Regelwerke, Sanierungskonzepte

V.-Nr.: 20 001 321
ausgebucht  ausgebucht
Termin: Mo., 09.11.2020
Ort: Oberhausen
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Qualifizierte Instandsetzungsarbeiten von Durchfeuchtungs- und Versalzungsschäden an Kellern stellen ein wichtiges und komplexes Aufgabengebiet des Bautenschutzes dar. Sollen durch Maßnahmen der Kellersanierung, durch Reparatur, Erneuerung und Modernisierung attraktive Nutzungsangebote geschaffen werden, ist bei allen Beteiligten – vom Planer über den Bauüberwacher bis hin zum ausführenden Fachunternehmer – ein umfangreiches Fachwissen und systematisches Vorgehen erforderlich.

Am Anfang steht das Sanierungskonzept – unter Berücksichtigung der Nutzungsanforderungen und gleichzeitig der geltenden anerkannten Regeln der Technik. Im nächsten Schritt ist eine ausführliche Bestandsaufnahme notwendig. Erst dann kann der erfahrene Fachmann die Schadensursachen erkennen und darauf aufbauend geeignete, nachhaltige Maßnahmen vorschlagen, ausschreiben und liefern. Diese z. T. umfangreichen Maßnahmen beinhalten z. B. nachträgliche horizontale oder vertikale Abdichtungen, Beseitigung und Bekämpfung von Schäden durch Mikroorganismen, fachgerechte Behandlung von Rissen, Maßnahmen zur energetischen Sanierung, Putzreparaturen mit geeigneten Baustoffen, Trockenbau, Anstricharbeiten usw. Hier gilt es, geeignete Maßnahmen auszuwählen und umzusetzen. Außerdem wird eine erhöhte Beratungskompetenz erforderlich. Im Rahmen des Seminars sollen die wichtigsten Schritte in der Praxis der Instandsetzung von Durchfeuchtungs- und Versalzungsschäden an (Keller-) Außenwänden vorgestellt und dabei die Bedeutung einer möglichst ganzheitlichen Vorgehensweise zum Bewerten und Erarbeiten von Sanierungsvorschlägen verdeutlicht werden. Schwerpunkte sind u. a.:

Feuchte: Charakterisierung, Kennwerte ∙ Feuchtetransportmechanismen, Einfluss von Salzen ∙ Messtechnik und Bauwerksdiagnostik ∙ Dokumentation, Sanierungsgrundlagen ∙ Sanierungskonzept, systematisches Vorgehen ∙ Maßnahmenüberblick zur Sanierung von feuchten / versalzten Bauteilen ∙ Technische Aspekte: Abdichtungen horizontal / vertikal, Sanier- / Kompressen- / Opferputze, Bautrocknung ∙ Energetische Aspekte: Innen- / Außendämmung, Wärmebrücken, Lüftung ∙ Zusammenfassung und Abschlussdiskussion

Die Veranstaltung wird auch für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet. Angaben zum Umfang der Anrechenbarkeit finden Sie in dieser Übersicht (pdf)

Referent

Dipl.-Ing. (FH) J. Gänßmantel, ö.b.u.v. SV für mineralische Werkstoffe des Bauwesens

Kosten

130,-- EURO für Mitglieder der AKNW
260,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht