Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Honorierung stadtplanerischer Leistungen

V.-Nr.: 20 001 159
OK  Anmeldung
Termin: Mo., 15.06.2020
Ort: Düsseldorf
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Mit dem Urteil vom 04.07.2019 hat der EuGH die zwingenden Mindest- und Höchstsätze in der HOAI als europarechtswidrig bewertet. Andere Regelungen der HOAI werden jedoch nicht als rechtswidrig erkannt, die HOAI als solche hat daher weiterhin Bestand. Das Urteil hat lediglich Auswirkungen auf das zwingende Preisrecht. Die übrigen Regelungen der HOAI, die Struktur und der Aufbau mit den Leistungsbildern sind nicht in Frage gestellt. Die HOAI kann deshalb weiterhin vertraglich vereinbart werden und stellt auch mit ihren Honorartafeln eine zulässige Vertragsgrundlage dar. Vor diesem Hintergrund soll dargelegt werden, wie stadtplanerische Leistungen auf Grundlage der HOAI honoriert werden können. Die Leistungsbilder der HOAI 2013 für die formellen Bauleitplanungen entsprechen dem Regelablauf eines Aufstellungsverfahrens nach BauGB und sind modular aus einem Grundgerüst von Grundleistungen und Besonderen Leistungen aufgebaut. Diese Leistungsbilder und das entsprechende Honorar können und sollten unverändert vertraglich vereinbart werden. Daher werden grundsätzliche Empfehlungen zur Vertragsgestaltung unter Berücksichtigung der EuGH-Entscheidung gegeben. Das Seminar befasst sich ferner mit Fragen der Kostenkalkulation, der Honorarermittlung der Grundleistungen und der Besonderen Leistungen sowie der Honorierung informeller städtebaulicher Planungen wie z. B. der Städtebaulichen Entwürfe. Insbesondere folgende Themen werden behandelt:

Die wesentlichen Inhalte der HOAI 2013 unter Berücksichtigung der Konsequenzen der EuGH-Entscheidung vom 04.07.2019
Die Leistungsbilder der HOAI 2013 für die Aufstellung von Bauleitplänen
Die Abgrenzung zwischen Grundleistungen und Besonderen Leistungen
Honorarzonenfeststellung und Honorarermittlung
Ermittlung des Bürostundensatzes als Grundlage für die Honorarermittlungen
Honorierung von Besonderen Leistungen, insbesondere Honorierung von Städtebaulichen Entwürfen oder des Umweltberichtes
Honorierung von informellen stadtplanerischen Leistungen
Vertragsgestaltung unter Berücksichtigung der EuGH-Entscheidung

Die Veranstaltung wendet sich an Stadtplaner(innen), deren Arbeitsschwerpunkt die Erstellung von Bauleitplänen und informellen stadtplanerischen Leistungen ist.


Referent

Bauassessor Dipl.-Ing. U. Begher, Stadtplaner

Kosten

120,-- EURO für Mitglieder der AKNW
240,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Architekt/in
  • Landschaftsarchitekt/in
  • Stadtplaner/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht