Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Kolloquium

Arten- und Habitatschutz – Update — Was Landschaftsarchitekten und Planer wissen müssen

V.-Nr.: 20 001 040
OK  Anmeldung
Termin: Di., 18.02.2020
Ort: Düsseldorf
Zeit: 18.00-21.15
Ustd.: 4

Die rechtlichen Vorgaben der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-RL) und der Vogelschutz-Richtlinie (V-RL) sind ein unverzichtbarer Prüfgegenstand in der Planungs- und Genehmigungspraxis. In Nordrhein-Westfalen sind die EU-Richtlinien durch das NRW-Umweltministerium (MULNV) mit den Verwaltungsvorschriften VV-Artenschutz und VV-Habitatschutz sowie speziellen Leitfäden umgesetzt worden. Die Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte hat in den vergangenen Jahren die hohen Anforderungen an die Durchführung von Artenschutzprüfungen und FFH-Verträglichkeitsprüfungen weiter verschärft.

Die Abendveranstaltung möchte die wichtigsten und wissenswerten „Highlights“ aus der neueren Rechtsprechung und der Verwaltungspraxis der vergangenen Jahre vorstellen, die für Architekten und Planer im Berufsalltag relevant sind.

Als Themen sind dabei vorgesehen: Jüngste Urteile des EuGH und der Verwaltungsgerichte sowie neue Methodenstandards und Arbeitshilfen zur FFH-Verträglichkeitsprüfung (Erhaltungsziele, Summationsprüfung, Stoffeinträge, Schadensbegrenzung) sowie zur Artenschutzprüfung (Tötungsrisiko, vorgezogener Ausgleich).

Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Personen mit entsprechenden Vorkenntnissen in den Bereichen Arten- und Habitatschutz, die ihr bisheriges Wissen und ihre Kenntnisse hierzu auffrischen und vertiefen möchten.


Referent

Dr. E.-F. Kiel, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW

Kosten

60,-- EURO für Mitglieder der AKNW
120,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in
  • Landschaftsarchitekt/in
  • Stadtplaner/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht