Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

BIM in der Landschaftsarchitektur

V.-Nr.: 20 001 029
OK  Anmeldung
Termin: Di., 11.02.2020
Ort: Düsseldorf
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Die umfassende Digitalisierung der Lebens- und Arbeitswelten stellt für die bisher vergleichsweise gering digitalisierte Baubranche vollkommen neue Handlungsoptionen und -potenziale dar. Zurzeit werden die meisten Projekte an einem Computerarbeitsplatz mit Hilfe von CAD-Programmen gezeichnet, mit Tabellenkalkulationen Kosten berechnet, in Projektmanagement-Software Zeitpläne erstellt und mit einer datenbankgestützten AVA ausgeschrieben. Obwohl diese Arbeitsweise digital anmutet, stellt sie in Wahrheit doch nur einen Ersatz des Speichermediums Papier durch eine digitale Datei dar. Die erfassten Informationen bleiben dabei separiert und werden nicht zu einem integralen digitalen Modell des Bauobjekts zusammengeführt, das automatisiert ausgewertet und in den folgenden Arbeitsschritten weiterverwendet werden kann. Der Schritt hin zu integralen digitalen Planungsprozessen in der Landschaftsarchitektur ist mit heutigen Softwareapplikationen realisierbar und stellt ein immenses Potenzial zur Qualitäts- und Effektivitätssteigerung dar. Vor diesem Hintergrund wurde in den letzten Jahren die Methodik des BIM entwickelt. Dabei ist es von grundlegender Bedeutung zu verstehen, dass BIM eine Prozessbeschreibung zum Aufbau und zur Verwaltung einer zentralen Datenstruktur eines Bauobjekts in einem Modell ist. In dieser Datenstruktur sind Informationen zur Geometrie, zu den verwendeten Baumaterialien, zu den Kosten, zu zeitlichen Abläufen bis hin zu Anforderungen an den Betrieb enthalten. Zurzeit befinden sich die Prozesse des BIM in der Landschaftsarchitektur in einer Erprobungsphase am realen Bauprojekt. Aufgrund des bisherigen Schwerpunkts der Forschung auf Hochbau und Infrastruktur existieren kaum verifizierte Arbeitsweisen zur Erstellung und Attribuierung der 3D-Geometrie des BIM-Fachmodells Landschaftsarchitektur.

Im Seminar wird anhand realer Planungsbeispiele die integrale Planungsmethodik des BIM in der Landschaftsarchitektur systematisch erläutert und nachvollziehbare Arbeitsschritte für den eigenen Planungsalltag transparent dargestellt:

Grundlagen der integralen Planungsmethodik BIM · Definition und Notwendigkeit von Big Open BIM · Erläuterung von Auftraggeberinformationsanforderungen AIA, BIM-Abwicklungsplan (BAP), Level of Development (LOD), CAD-/BIM-Pflichtenheft · Softwarelandschaft in der BIM-Objektplanung · 3D-Modellierung und 2D-Planableitung · Attribuierung, Mengenermittlung, Kosten und Ausschreibung mittels BIM-Modell

Referent

Dipl.-Ing. M. Funk, Landschaftsarchitekt

Kosten

120,-- EURO für Mitglieder der AKNW
240,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Landschaftsarchitekt/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht