Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Kolloquium

Bodenschutz im Siedlungsbereich — Anforderungen und Umsetzung

V.-Nr.: 20 001 046
OK  Anmeldung
Termin: Do., 27.02.2020
Ort: Düsseldorf
Zeit: 18.00-21.15
Ustd.: 4

Wir stecken in einem Dilemma. Einerseits sollen den Unternehmen und der Bevölkerung Bodenflächen zur wirtschaftlichen und persönlichen Entfaltung bereitgestellt werden. Andererseits soll die Inanspruchnahme neuer Flächen stark reduziert werden. Darüber hinaus sind die Böden der Freiflächen im Siedlungsbereich vor schädlichen Beeinträchtigungen zu schützen.

Ziel des Seminars ist es, den Blick auf den Boden als Schutzgut insgesamt zu schärfen. Neben fachlichen und rechtlichen Grundlagen werden praxisgerechte Planungsansätze und Ausführungshinweise vermittelt. Je geringer Bodenbeeinträchtigungen ausfallen, umso eher ist die vollständige Wiederherstellung der natürlichen Bodenfunktionen möglich. Das spart auch Folgekosten.

Das Seminar wendet sich an Landschaftsarchitekten, Architekten und Landschaftsplaner. Die Zielgruppe legt im Zuge der Planungsschritte die Rahmenbedingungen für den Umgang mit Böden fest und ist an der Begleitung der baulichen Umsetzung beteiligt.

Das Seminar gliedert sich in folgende Schwerpunkte, die vorrangig auf die speziellen Randbedingungen im Siedlungsraum ausgerichtet werden:

Fachlicher Hintergrund und Problemstellung
Rechtlicher und normativer Rahmen zum Bodenschutz
Planungsleistungen zum Bodenschutz, speziell im Siedlungsbereich
Theorie und Praxis der Bauausführung


Referent

Dr. agr. N. Feldwisch, ö.b.u.v. SV für Bodenschutz und Altlasten

Kosten

60,-- EURO für Mitglieder der AKNW
120,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Architekt/in
  • Landschaftsarchitekt/in
  • Stadtplaner/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht