Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Nachtrag des Planers — Umsetzung der neuen Rechtslage 2018 im Projektmanagement

V.-Nr.: 19 001 126
OK  Anmeldung
Termin: Mo., 13.05.2019
Ort: Düsseldorf
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Das Seminar richtet sich insbesondere an Projektleiter und Inhaber/Geschäftsführer von Planungsbüros. Es geht um die Durchsetzung von eigenen Nachtragsforderungen und die Absicherung gegen Haftung bei unscharfen und anpassungsbedürftigen Planungsaufgaben. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen dafür haben sich 2018 durch die Reform des BGB-Werkvertragsrechts grundlegend geändert. Die neuen gesetzlichen Leitbilder, Anordnungsrechte, Verfahrensregelungen und Abschlagszahlungsrechte erfordern nicht nur neue Vertragsformulare, sondern müssen vor allem beim Projekt- und Vertragsmanagement umgesetzt werden. Das Seminar gibt nochmals einen Überblick über die neue Rechtslage unter Berücksichtigung der ersten Erfahrungen aus der Praxis und behandelt die erforderlichen Umsetzungen und Anpassungen im eigenen Projektmanagement des Planers.

Inhalte
Rechtliche und tatsächliche Rahmenbedingungen bei der Planung:
Planer als Werkunternehmer: Leistungserfolg und Vorleistungspflicht · Planer als Sachwalter: Beratungs- und Aufklärungspflichten · Prozesscharakter, fehlende gegenständliche Verwirklichung der Planungstätigkeit bis zu deren Abschluss · Anordnungsrechte des Auftraggebers · Vor- und Nachteile gesetzlichen Preisrechts bei Nachträgen · Anwendung der HOAI bei Nachtragssachverhalten

Vertragsrechtliche Lösungsansätze:
Konkretisierung und Strukturierung von Leistungsbeschreibungen · Definition von Vorbedingungen und Grundlagen · Verfahrensregelungen zur vertraglichen Konkretisierung der Pflichten · Regelungen zum Umgang mit Zusatzleistungen und Änderungsanordnungen und deren Zulässigkeit · Mitwirkungspflichten des Auftraggebers?

Vertragsmanagement / Projektmanagement:
Prüfung von Vorplanungen, Nebenplanungen · Reduzierung des Vorleistungsrisikos · Dokumentation, Erläuterung und Geltendmachung von Nachtragssachverhalten · Notwendigkeit von Vertragsanpassungen und deren Durchsetzung · Umgang mit potentiellen Vertragsreduzierungen, Teilkündigungen · Strategien zur Durchsetzung der Honorare für Nachträge


Referent

M. Lenke, Rechtsanwalt und Mediator

Kosten

120,-- EURO für Mitglieder der AKNW
240,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht