Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Gräserverwendung in der Landschaftsarchitektur

V.-Nr.: 19 001 245
OK  Anmeldung
Termin: Di., 01.10.2019
Ort: Düsseldorf
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Gräser sind ein unverzichtbares und äußerst vielseitig einsetzbares pflanzliches Gestaltungselement in der Landschaftsarchitektur. Durch ihre feingliedrige, linienhafte Ausstrahlung können sie eine naturhafte aber auch eine ornamentale Wirkung erzielen. Mit schönen Herbstfarben, eleganten Samenständen, stabilen Winterstrukturen und Langlebigkeit sind Gräser ideale Pflanzen für das urbane Grün. Sie setzen mit ihrem Volumen Kontraste zur Architektur und wirken als Raumelemente in Einzelstellung genauso wie in Massenverwendung in großzügigen, landschaftlichen Gestaltungen. Das verfügbare Gräsersortiment ist in den letzten Jahren deutlich angewachsen, und damit haben sich auch die Gestaltungs- und Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Standortsituationen erheblich vergrößert. An Beispielen werden die vielfältigen Potenziale und Gestaltungsmöglichkeiten aufgezeigt und das Sortiment nach Standorten und Verwendungsbereichen gegliedert.

Ziel des Seminars ist es, Landschaftsarchitekten und Planern in den kommunalen Grünflächenabteilungen den aktuellen Stand der Gräserverwendung in der Landschaftsarchitektur zu vermitteln sowie die erforderlichen Kenntnisse zum Gräsersortiment zu vertiefen und zu erweitern. Inhalte des Seminars sind u. a.:

Gestalterische Grundlagen der Gräserverwendung:
Gräser in der Naturlandschaft · Blütenstandsformen der Gräser · Wachstumskategorien (warm-season/cool-season Gräser), Pflanzzeiten, Pflege · Wuchstyp/Wuchsform; Texturen/Strukturen

Design mit Gräsern:
Gräser als Lichtfänger, Gräser in Herbst und Winter · Gräser im Kontrast zu geschnittener Vegetation und zur Architektur · Gräser in Kombination zum Wechselflor

Überblick über die besten Gräser für die Verwendung:
Asiatische Gräser für sonnig-warme Standorte (Pennisetum, Miscanthus) · Europäische Gräser für trockene/frische Böden (Sesleria, Festuca, Calamagrostis, Molinia) · Präriegräser für frische bis trockene Böden (z. B. Panicum-Sortiment) · Seggen, Binsen und Gräser für halbschattige und schattige Standorte


Referent

Prof. Dipl.-Ing. Cassian Schmidt

Kosten

130,-- EURO für Mitglieder der AKNW
260,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Landschaftsarchitekt/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht