Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Bewertung und Sanierung von Schimmelpilzen durch Feuchteschäden

V.-Nr.: 19 001 224
OK  Anmeldung
Termin: Mo., 16.09.2019
Ort: Düsseldorf
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

In Bestandsgebäuden und im Neubau sind Feuchteschäden seit Jahren ein wichtiges Thema. Trotzdem sind einheitliche Vorgehensweisen und Bewertungen bei Feuchteschäden noch nicht etabliert. Das verwundert umso mehr, als die Rechtsprechung gerade bei Schimmelpilzschäden ausgesprochen kritisch ist und im Zweifel immer den Nutzer schützt.

Unstrittig ist, dass Schimmel gesundheitlich relevant ist. Ob und welche Sanierungsmaßnahmen aus einem Feuchteschaden abzuleiten sind, bedarf jedoch einer fachgerechten Beurteilung. Aber auch bei dieser kann die Spanne der Bewertungen und ihrer Konsequenzen von unangemessenen Rückbaumaßnahmen auf der einen Seite bis zu passivem Abwarten auf der anderen Seite liegen. Für Architekten und Innenarchitekten, die mit dem großen Bereich der Feuchteschäden konfrontiert sind, ist es daher zwingend notwendig fachkundig zu sein, um angemessen reagieren zu können und Haftungsfallen zu umgehen.

Das Seminar richtet sich deshalb insbesondere an Bauleiter, Schadensgutachter und Gebäudemanager. Es werden praxisbezogen aktuelle, unterschiedliche Bewertungsansätze und Sanierungsmöglichkeiten dargestellt und diskutiert.

Dabei sollen Themen wie gesundheitliche Relevanz, die Bewertung von Schadensfällen, die Feststellung des Umfangs von Schäden, die Vorgehensweise bei Messungen und die Sanierbarkeit anhand von Praxisbeispielen ausführlich dargestellt werden.

Folgende aktuelle Themen werden ebenfalls diskutiert:
Bewertung von Feuchteschäden in Fußbodenaufbauten · Ziele und Kontrolle von Schimmelpilzsanierungen in Innenräumen (WTA Richtlinie 4-12-15/D) · Abnahme einer technischen Trocknung · Umgang mit asbesthaltigen Spachtelmassen bei der Sanierung von Feuchteschäden

Diese Veranstaltung ist auch geeignet für die Vorbereitung zur Bestellung zum ö.b.u.v. Sachverständigen für Gebäudeschäden.

Die Veranstaltung wird auch für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet. Angaben zum Umfang der Anrechenbarkeit finden Sie in dieser Übersicht (pdf)


Referentin

Dipl.-Biol. N. Richardson, ö.b.u.v. SV für Schimmelpilze und Innenraumschadstoffe

Kosten

110,-- EURO für Mitglieder der AKNW
220,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht