Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Von EnEV und EEWärmeG zum Gebäudeenergiegesetz (GEG) — Grundlagen und Nachweisführung

V.-Nr.: 20 001 008
OK  Anmeldung
Termin: Mi., 22.01.2020
Ort: Oberhausen
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Die aktuelle Energieeinsparverordnung und das EEWärmeG wirken sich sowohl auf die Planung als auch auf die Ausführung bzw. die Ausführungsüberwachung aus. Das Seminar liefert einen Überblick über die Konsequenzen für den Neubau sowie das Bauen im Bestand (Wohnungs- und Nichtwohnungsbau) und richtet bereits den Blick auf das künftige Gebäudeenergiegesetz, welches das EnEG (EnEV) und EEWärmeG zusammenführen wird.

Flankierend zur aktuellen EnEV wurden die DIN V 18599 (Bilanzvorschrift für Neuwohngebäude und noch optional für den Wohnungsbau) und die DIN 4108 Bbl 2 überarbeitet und neu herausgebracht. Die planerischen Konsequenzen werden im Seminar aufgezeigt.

Anhand von Beispielen werden die unterschiedlichen planerischen Konsequenzen aufgezeigt, die sich nicht nur auf teilweise neue Bilanzierungsmethoden, sondern auch auf verschärfte Anforderungen beziehen. Es werden schließlich die Regelungen für Energieausweise vorgestellt:

Konsequenzen des künftigen GEG für zu errichtende Gebäude - Was gilt heute, worauf muss der Planer bereits heute achten und hinweisen?
Vereinfachtes Nachweisverfahren für den Wohnungsneubau (Modellgebäudeverfahren)
Anforderungen für den sommerlichen Wärmeschutznachweis
Wärmebrückenkonzepte nach neuer DIN 4108 Bbl 2
Anforderungen bei der energetischen Sanierung im Rahmen der bedingten Anforderungen
Neue Anforderungen bei Ausbau und Erweiterungen von Gebäuden

Referent

Dipl.-Ing. S. Horschler, Architekt und staatlich anerkannter SV für Schall- und Wärmeschutz

Kosten

50,-- EURO für Absolventen und Absolventinnen

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht