Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Die Umweltprüfung in der Bauleitplanung — Grundlagen und Praxisbeispiele

V.-Nr.: 20 001 003
OK  Anmeldung
Termin: Mi., 15.01.2020
Ort: Düsseldorf
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Mit Inkrafttreten der novellierten Fassung des Baugesetzbuches (BauGB) im Jahr 2004 wurde die europarechtlich verankerte Umweltprüfung (UP) in die kommunale Bauleitplanung integriert. Die Durchführung der sog. „bauleitplanerischen Umweltprüfung“ - im Gegensatz zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) nach dem Gesetz über die Durchführung der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) für bestimmte Vorhaben, Pläne und Programme - erfolgt sowohl auf Ebene der vorbereitenden Bauleitplanung (im Flächennutzungsplanverfahren) als auch auf Ebene der verbindlichen Bauleitplanung (im Bebauungsplanverfahren).

Das Seminar verschafft einen Überblick über die gesetzlichen und fachlichen Grundlagen der Umweltprüfung im Rahmen der Bauleitplanung und deren Weiterentwicklung seit Einführung der UP im Jahr 2004. Die Betrachtung berücksichtigt insbesondere auch die rechtlichen, methodischen und fachlichen Anforderungen an die Ausgestaltung der UP in der Bauleitplanung aufgrund der Implementierung des Klimaschutzes und der Klimaanpassung in das BauGB im Jahr 2011 durch das Gesetz zur Förderung des Klimaschutzes bei der Entwicklung in den Städten und Gemeinden (BauGBuaÄndG).

Anhand von Planungsbeispielen werden die Instrumente der Umweltprüfung in der Bauleitplanung auf den beiden Planungsebenen dargestellt:
Inhaltliche und methodische Anforderungen an die Ausgestaltung des Umweltberichts gem. § 2a BauGB · Funktion und Bedeutung der Umweltüberwachung („Monitoring“) gem. § 4c BauGB · Integration der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung gem. § 14ff BNatSchG in die Umweltprüfung · Berücksichtigung des besonderen Artenschutzrechts (Artenschutzprüfung gem. § 44 Abs.1 BNatSchG) in der Umweltprüfung und seine Integration · Berücksichtigung des Klimawandels und der Klimaanpassung im Rahmen der Umweltprüfung · Aufbereitung der erforderlichen Unterlagen für die schutzgutbezogene Darstellung und Bewertung der voraussichtlichen Umweltauswirkungen eines Vorhabens im Rahmen des Umweltberichts

Entsprechend § 9 der Fort- und Weiterbildungsordnung der AKNW ist diese Veranstaltung für Absolventen der Fachrichtung Stadtplanung dem Themengebiet „Planungs- und Baurecht“ zugeordnet.

Referenten

Dipl.-Ing. N. Hellmann, Landschaftsarchitekt
Dipl.-Ing. R. Wilke

Kosten

50,-- EURO für Absolventen und Absolventinnen

  • Landschaftsarchitekt/in
  • Stadtplaner/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht