Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Planungsrechtliche Zulässigkeit baulicher Anlagen nach Baugebieten

V.-Nr.: 20 001 068
OK  Anmeldung
Termin: Mi., 18.03.2020
Ort: Dortmund
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Die sichere Kenntnis der Voraussetzungen der bauplanungsrechtlichen Zulässigkeit baulicher Anlagen in den einzelnen Plangebieten gehört zu dem Grundrüstzeug eines jeden Architekten und Stadtplaners. Nur diese eröffnet dem Planer das volle Potenzial der Möglichkeiten und Grenzen des Planungsrechts. Das Seminar vermittelt anhand von Praxisfällen Grundlagen und Strukturen der planungsrechtlichen Zulässigkeit baulicher Anlagen in den verschiedenen Plangebieten. Es berücksichtigt dabei auch die neueste Rechtsprechung. Die Teilnehmer können sich mit ihren Fragen einbringen und im Vorfeld besondere Schwerpunkte anmelden.

Behandelt werden u. a.:
Der Begriff der baulichen Anlage: Ist ein Wohnwagen eine bauliche Anlage? Stellt das Umstellen eines Zeltes eine Errichtung einer baulichen Anlage dar?

Der qualifizierte Bebauungsplan: Darf ein Dialysezentrum im Wohngebiet errichtet werden? Ein Krematorium im Gewerbegebiet?

Der Innenbereich: Wo liegen seine Grenzen? Was fügt sich ein?

Der Außenbereich: Was ist (noch) privilegiert? Begünstigte Umnutzungen?

Die aus Sicht des Absolventen auf den ersten Blick „trockene Materie“ wird anhand von Beispielfällen aus der Praxis, einschließlich der neuesten Rechtsprechung, praxisgerecht dargestellt und mit Bildmaterial unterstützt.

Bitte BauGB und BauNVO mitbringen.

Entsprechend § 9 der Fort- und Weiterbildungsordnung der AKNW ist diese Veranstaltung für Absolventen der Fachrichtung Stadtplanung dem Themengebiet „Planungs- und Baurecht“ zugeordnet.


Referent

Dr. C. Birkemeyer, Rechtsanwalt

Kosten

50,-- EURO für Absolventen und Absolventinnen

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in
  • Landschaftsarchitekt/in
  • Stadtplaner/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht