Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Qualitätsanforderungen an Wertermittlungsgutachten — Die Wertermittlung von Grundstücken

V.-Nr.: 18 001 130
entfällt  entfällt
Termin: Do., 17.05.2018
Ort: Düsseldorf
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Der wachsende Markt der Immobiliensachverständigen ist hart umkämpft. Ein Grund hierfür ist, dass die Bezeichnung „Sachverständiger“ nicht geschützt ist. Ein potenzieller Auftraggeber wird hier mit einem unübersichtlichen Angebot an Immobilienbewertungen von Sachverständigen mit unterschiedlichen Qualifizierungen konfrontiert, sodass das Entscheidungskriterium „Preis“ meist über die Auftragsvergabe entscheidet. Um konkurrenzfähig zu sein, ist der Sachverständige schnell geneigt, durch niedrige Preise zu überzeugen - meist zulasten der Qualität. Dies kann jedoch zu erheblichen Haftungsrisiken des Sachverständigen führen. Langjährige Erfahrungen des Referenten zeigen, dass eine dauerhafte Positionierung am Markt nur durch Qualität zu erreichen ist und der Markt auch bereit ist, die hierfür erforderliche Bearbeitungstiefe in Gutachten zu vergüten. Hierzu erfolgen Vorschläge für eine aufwandsgerechte Vergütung mit Beispielen zu Honorarberechnungen.

Im Seminar werden die Qualitätsanforderungen an Verkehrswertgutachten dargestellt und die typischen Fehler anhand von anonymisierten Originalgutachten aufgezeigt. Auch auf die Besonderheiten bei der Gutachtenerstattung in Zwangsversteigerungsverfahren wird dabei eingegangen.

Bei dem Seminar steht die praktische Arbeit des Sachverständigen im Vordergrund.

Das Seminar der Veranstaltungsreihe „Die Wertermittlung von Grundstücken“ dient als Teil der dritten Stufe zur Einarbeitung in die Tätigkeit als „Sachverständiger für die Wertermittlung von bebauten und unbebauten Grundstücken“. Es richtet sich an Einsteiger und erfahrene Sachverständige gleichermaßen. Der Einsteiger lernt die Wertermittlungsverfahren nach ImmoWertV anhand von Praxisfällen kennen und erhält Denkanstöße für eine individuelle Gutachtenerstattung; dem erfahrenen Sachverständigen sollen Hilfestellungen und neue Impulse für die praktische Tätigkeit gegeben werden sowie Argumentationshilfen, um bei der Auftragsverhandlung dem Preisdumping zugunsten der Qualität standzuhalten.

Diese Veranstaltung wird von HypZert als Fortbildung anerkannt.


Referent

Dipl.-Ing. A. M. Seitz, ö.b.u.v. SV für Wertermittlung

Kosten

160,-- EURO für Mitglieder der AKNW
320,-- EURO für sonstige Teilnehmer

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in
  • Stadtplaner/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht