Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Barrierefreies Bauen – Die DIN 18040-3 — Öffentlicher Verkehrs- und Freiraum*

V.-Nr.: 19 001 022
fast ausgebucht  Anmeldung
Termin: Di., 05.02.2019
Ort: Düsseldorf
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Die DIN 18040-3 vervollständigt die in den vergangenen Jahren erarbeiteten Teile 1 und 2 der DIN 18040 für den Bereich der „öffentlichen Verkehrs- und Freiräume“ und ersetzt damit die vorherige DIN 18024-1. Neben den z. T. angepassten Grundmaßen des Flächen- und Raumbedarfs mobilitätseingeschränkter Menschen wurde mit der Norm vor allem das Zwei-Sinne-Prinzip eingeführt. Dementsprechend sind alle für die barrierefreie Nutzung des Verkehrs- und Freiraums erforderlichen Informationen so zu übermitteln, dass mindestens zwei der drei Sinne - Sehen, Hören und Fühlen - angesprochen werden. Weitere wichtige von dieser Norm betroffene Themen für alle im öffentlichen Verkehrs- und Freiraum planenden Disziplinen sind u. a.:
Ausstattung und Möblierung öffentlicher Freiräume, Bedien- und Lesbarkeit öffentlicher Einrichtungselemente, Neuorientierung bei der Gestaltung von Überquerungsstellen sowie die Regelungen für Baustellenbereiche und die Vorgaben für Einrichtungen im Naturraum.

Die DIN 18040-3 regelt einen Mindeststandard. Sie bietet damit den Grundstock für Planungen im öffentlichen Verkehrs- und Freiraum. Architekten, Stadtplaner, Innenarchitekten und Landschaftsarchitekten nehmen einen großen Einfluss auf die Gestaltung öffentlicher Lebensräume der zukünftigen Generationen. Insbesondere vor dem Hintergrund des demografischen Wandels ist barrierefreies Planen und Bauen daher eine Verpflichtung und soziale Aufgabe für alle Planer.

Das Seminar vermittelt Inhalte der Norm. Neben einem Überblick über Aufbau, Struktur und Inhalt wird der Ansatz von Schutzzielen und Beispiellösungen erläutert und diskutiert. Angesprochen werden auch die Abgrenzungen und weiterführenden Aussagen tangierender Normen wie z. B. DIN 18040-1+2 und DIN 32984. Ausführlich behandelt das Seminar Vorgaben und Gestaltungsfreiheiten, die dem Planer in dieser Norm eingeräumt werden.

Mittels Simulationstraining erfahren die Teilnehmer, welche Auswirkungen auch von scheinbar „kleinen“ Barrieren ausgehen und erhalten so einen unmittelbaren Eindruck über die Anforderungen einer Lebensraumgestaltung ohne Barrieren.


Referenten

Dipl.-Ing. V. Schmitz, Architektin und Innenarchitektin
Dipl.-Ing. A. Nix, Landschaftsarchitekt

Kosten

130,-- EURO für Mitglieder der AKNW
260,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in
  • Landschaftsarchitekt/in
  • Stadtplaner/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht