Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Kolloquium

Barrierefreies Planen und Bauen — Darstellung der Barrierefreiheit in Planungsunterlagen

V.-Nr.: 18 001 043
OK  Anmeldung
Termin: Di., 27.02.2018
Ort: Düsseldorf
Zeit: 18.00-21.15
Ustd.: 4

Das Thema Barrierefreies Planen und Bauen gewinnt immer mehr an Bedeutung im planerischen Alltag von Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplanern. Die Novelle der Landesbauordnung hat auch wesentliche Teile zu diesem Thema überarbeitet. So ist zukünftig bei der Einreichung eines Bauantrages gemäß § 54 der novellierten Landesbauordnung eine Bauvorlage einzureichen, die die Barrierefreiheit umfassend darstellt.

Ziel dieser Forderung ist es, dass die Bauaufsichtsbehörden in die Lage versetzt werden, die eingereichte Bauvorlage auf die Erfüllung der Anforderungen an die Barrierefreiheit ausreichend prüfen zu können. Hierzu zählen dann auch beispielsweise die Maßnahmen, die der Überwindung von Barrieren für Menschen mit Sinneseinschränkungen dienen.

Das Seminar beleuchtet die wesentlichen Punkte, die für die Barrierefreiheit relevant sind und zeigt auf, wie eine Darstellung in Planungsunterlagen möglich und sinnvoll ist.

Anhand von unterschiedlichen Beispielen wird ein Einblick gegeben, wie die zusätzlichen Bauvorlagen gestaltet sein können.

Aktuelle Entwicklungen im Novellierungsverfahren der Landesbauordnung NRW ­werden berücksichtigt.


Referentin

Dipl.-Ing. V. Schmitz, Architektin und Innenarchitektin

Kosten

50,-- EURO für Mitglieder der AKNW
100,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht