Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Kolloquium

Niederländischer Städte- und Wohnungsbau — Aktuelle Entwicklungen

V.-Nr.: 17 001 196
OK  Anmeldung
Termin: Do., 31.08.2017
Ort: Düsseldorf
Zeit: 18.00-21.15
Ustd.: 4

Für die Nachbarstaaten gelten die Niederlande als ein Musterbeispiel zeitgenössischen Städte- und Wohnungsbaus. Innovative Projekte aus den Niederlanden werden in der Fachpresse immer wieder publiziert. In der Veranstaltung werden wesentliche Rahmenbedingungen des niederländischen Städte- und Wohnungsbaus anhand konkreter Beispiele im Vergleich zur aktuellen Situation in Deutschland aufgezeigt.

Ziel ist es, den Teilnehmern einen fundierten Überblick über aktuelle Entwicklungen des Städte- und Wohnungsbaus im Nachbarstaat Niederlande und deren Hintergründe zu ermöglichen. Es wird vermittelt, mit welchen Mitteln in den Niederlanden trotz hohen Kostendrucks Qualität generiert wird und an welchen Punkten Übertragungsmöglichkeiten auf das deutsche Bauwesen bestehen. Dabei wird berücksichtigt, dass es sowohl für Stadt- und Landschaftsplaner und Architekten mit längerer praktischer Erfahrung als auch für „Berufsneulinge“ zukünftig immer wichtiger werden wird, über Kenntnisse des Bauwesens anderer EU-Länder zu verfügen.

Aktuelle niederländische städtebauliche Projekte
Aktuelle Entwicklungen im niederländischen Wohnungsbau
Planerische, politische und gesellschaftliche Hintergründe
Leitlinien ökonomischer Rahmenbedingungen (Immobilienwirtschaft/Stadtplanung)
Rolle von Planern und Architekten im Realisierungsprozess
Bautechnische Hintergründe

Bei Interesse kann die Veranstaltung durch den Besuch der „Architekturexkursion Groningen“ ergänzt werden.

Referent

Prof. Dr.-Ing. M. Kloos, Architekt und Stadtplaner

Kosten

50,-- EURO für Mitglieder der AKNW
100,-- EURO für sonstige Teilnehmer

 

  • Architekt/in
  • Innenarchitekt/in
  • Landschaftsarchitekt/in
  • Stadtplaner/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht