Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Die naturschutzrechtliche Eingriffsregelung in der Planungspraxis

V.-Nr.: 19 001 040
OK  Anmeldung
Termin: Mi., 20.02.2019
Ort: Düsseldorf
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Die naturschutzrechtliche Eingriffsregelung (auch „Eingriffs-Ausgleichs-Regelung“) ist im deutschen Naturschutzrecht das bedeutendste Instrument zur Durchsetzung von Belangen des Naturschutzes, das in der „Normal-Landschaft“ greift, also auch außerhalb von naturschutzrechtlich gesicherten Gebieten. Grundidee ist ein generelles Verschlechterungsverbot für Natur und Landschaft bei der Durchführung von Eingriffen in Natur und Landschaft durch Fachplanungen (wie z.B. Straßenplanung, Bauleitplanung, Gewässerausbau u.v.m.).

Mit der Eingriffsregelung sollen negative Folgen von Eingriffen in Natur und Landschaft (Beeinträchtigungen) vermieden und minimiert werden. Des Weiteren sollen nicht vermeidbare Eingriffe durch Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege ausgeglichen bzw. kompensiert werden.

Die wichtigsten Rechtsgrundlagen sind §§ 14 und 15 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) sowie §§ 1a und 35 des Baugesetzbuches (BauGB). Einzelheiten ergeben sich aus den Naturschutzgesetzen (Landschaftspflegegesetzen u.a.) der Bundesländer.

Im Seminar werden behandelt:
Rechtliche und planerische Grundlagen (Landwirtschaftsprivileg, Vermeidungs- und Minimierungsgebot, Ausgleichspflicht, Kompensationsmaßnahmen)
Verfahren der Eingriffsregelung
Unterscheidung zwischen naturschutzrechtlicher und „baurechtlicher“ Eingriffsregelung
Anwendung von Bewertungsverfahren im Rahmen der Eingriffsregelung in Nordrhein-Westfalen (Biotopwertverfahren, Landschaftsbildbewertung, Bodenbewertung)
Flexibilisierung des Vollzugs der naturschutz- bzw. baurechtlichen Eingriffsregelung durch die Einrichtung von Ökokonten und Flächenpools
Planerischer Vollzug der naturschutz- bzw. baurechtlichen Eingriffsregelung mit Planungsbeispielen

Entsprechend § 9 der Fort- und Weiterbildungsordnung der AKNW ist diese Veranstaltung für Absolventen der Fachrichtung Stadtplanung dem Themengebiet „Planungs- und Baurecht“ zugeordnet.


Referenten

Dipl.-Ing. N. Hellmann, Landschaftsarchitekt
Dipl.-Ing. R. Wilke

Kosten

50,-- EURO für Absolventen und Absolventinnen

  • Landschaftsarchitekt/in
  • Stadtplaner/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht