Bitte fachbereich wählen
Servicebereich - Übersicht
Drucken

Seminar

Relevante Normen und Regeln in der Landschaftsarchitektur — Grundlagen

V.-Nr.: 18 001 227
durchgeführt  durchgeführt
Termin: Mi., 19.09.2018
Ort: Düsseldorf
Zeit: 10.00-17.15
Ustd.: 8

Die Einhaltung der „allgemein anerkannten Regeln der (Bau)Technik“ ist bei der Planung von Objekten der Landschaftsarchitektur eine Voraussetzung für die Erstellung eines mängelfreien Werkes. Von den planenden, ausschreibenden und bauüberwachenden Landschaftsarchitekten wird erwartet, dass sie diese Regeln der Technik beherrschen. Sie haften dafür gegenüber dem Bauherrn, im Rahmen der Bauüberwachung sogar gesamtschuldnerisch zusammen mit dem ausführenden Unternehmer. Grund genug also, sich hinreichende Kenntnisse des Regelwerkes zu verschaffen.

Technische Regelwerke geben in vielen Bereichen des täglichen Planens und Bauens das technische Wissen wieder, was theoretisch begründet und praktisch anerkannt ist. Doch was gehört zu diesem Kanon anerkannter Regeln? Wie erfolgt die praktische Umsetzung? Wie verbindlich sind solche Regelwerke? Was ist, wenn sich Regelwerke ändern oder sich gar gegenseitig widersprechen? Im Weiteren wird die auch im Bereich der Landschaftsarchitektur stetig anwachsende Zahl an technischen Regeln systematisch auf der Grundlage der Gliederung der DIN 276 geordnet, um das Auffinden einschlägiger Regelwerke zu erleichtern. Neben den deutschen und europäischen Normen sind bei Planung und Bauüberwachung von Freianlagen eine Vielzahl weiterer Vorschriften wie Zusätzlicher Technischer Vertragsbedingungen, Richtlinien, Merkblätter etc. zu beachten. Neben den „grünen“ Regelwerken, herausgegeben von der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau (FLL), sind dies nicht zuletzt die umfangreichen Vorschriften aus dem Verkehrswegebau, aber auch eine Vielzahl von Regelwerken anderer Institutionen und Verbände. Im Rahmen dieses Seminar werden diese kompakt vorgestellt.

Ziel des Seminars ist es, einen systematischen Überblick über die in Landschaftsarchitektur und Landschaftsbau zu beachtenden bautechnischen Regeln zu verschaffen und deren Bedeutung aufzuzeigen. Damit verbunden soll teuren Fehlern, langwierigen Streitigkeiten und schmerzlichen Haftungsfällen vorgebeugt werden.

Entsprechend § 9 der Fort- und Weiterbildungsordnung der AKNW ist diese Veranstaltung für Absolventen der Fachrichtung Stadtplanung dem Themengebiet „Planungs- und Baurecht“ zugeordnet.


Referent

Prof. Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtsch.-Ing. L. Schegk, Landschaftsarchitekt und Stadtplaner

Kosten

50,-- EURO für Absolventen und Absolventinnen

  • Landschaftsarchitekt/in
  • Stadtplaner/in



frei / buchbar   frei / buchbar
fast ausgebucht   fast ausgebucht
ausgebucht   ausgebucht